A-Jugend

 



Saison 2019/2020


Spieltag vom 19.10.2019

HSG Lonsee/Amstetten - Bad Saulgau          19:30

Niederlage nach gutem Start

Am Samstag, den 19. Oktober stand unser zweites Heimspiel in Amstetten an. Der Gegner war diesmal Bad Saulgau. Wir hatten einen sehr guten Start und führten bereits innerhalb der ersten Minute mit 2:0. Die Gegner ließen sich aber dadurch nicht beirren und schafften kurze Zeit später wieder den Ausgleich. Das war dann auch die einzige Zeit gewesen, in der wir führten. Bis zur Halbzeit wuchs der Vorsprung der Gäste auf drei Tore an. In der zweiten Hälfte dauerte es fast 10 Minuten, bis unser erstes Tor viel. So zog unser Gegner ein ums andere Tor davon. Der immer größer werdende Rückstand schadete unserer Motivation enorm, wodurch der allgemeine Kampfgeist verloren ging. Auch durch eine Änderung unserer Abwehr-Taktik konnten wir Bad Saulgau nicht mehr von ihrem Sieg abhalten. Wir verloren das Spiel mit 19:30. Ein Dank geht an unseren Zuschauern fürs Anfeuern und an die tatkräftige Unterstützung der beiden B-Jugend Spielerinnen Emma und Anna.

Es spielten: Sophie, Dilan, Vicky, Verena, Alina, Sophia, Emma, Anna und Laura

 


Spieltag vom 21.09.2019

HSG Lonsee/Amstetten - SG Argental          34:26

Am 21. September 2019 fuhr die A-Jugend nach Tettnang, um gegen die SG Argental zu spielen. Da es unser erstes Spiel war, waren wir trotz mangelnder Vorbereitung motiviert und starteten gut in die erste Halbzeit. Anfangs konnten wir gut mit der SG mithalten, doch unsere Kondition ließ relativ schnell nach, wodurch wir in den Rückstand gerieten. Immer wieder kämpften wir uns durch gute Abwehr und schnelle Konter in Richtung Ausgleich. Letzten Endes machte sich aber das unzureichende Training bemerkbar und wir verloren mit 26:34. Wir danken der B-Jugend, die zum Teil mit uns spielten oder uns anfeuerte.

Es spielten: Dilan, Vicky, Alina, Laura, Sarah, Verena, Sophie, Sophia, Emma, Pia, Ronja und Eliane



 

Spieltag vom 23.02.2019

TSV Lindau - HSG Lonsee/A.            21:28

A-Jugend feiert Meisterschaft 2018/2019

Unter dem Moto „Wenn nicht jetzt, wann dann?!“ fuhren wir am Samstag zum Meisterschaftsspiel nach Lindau. Die tolle Ausgangsposition hat sich die A-Jugend der HSG Lonsee/Amstetten dank der starken Leistung gegen Hard erarbeitet. Da wir wussten, dass die Lindauer sportlich fair uns das Spiel nicht kampflos überlassen werden, kamen wir etwas nervös und angespannt in Lindau an. Mit einem kleinen Spaziergang bei frühlingshaften Wetter vertrieben wir unsere Aufregung und gingen danach hochmotiviert und mit vollbesetzter Auswechselbank in die Partie.

Die Entschlossenheit war der HSG von Beginn an anzumerken! Durch eine überzeugende Abwehr und gute Paraden unserer Torhüter gelang es, sich schnell mit 7:1 abzusetzen. Danach kam die Heimmannschaft nach einer Auszeit plötzlich besser ins Spiel und verkürzte auf 11:9, auch diese kritische Situation konnten wir beheben. Bis zur Halbzeit bauten wir unseren Vorsprung wieder auf 15:10 aus.

Die Marschroute für Durchgang zwei war klar: die entschlossene Spielweise beibehalten und so relativ schnell in die Siegerstraße einbiegen. Wir haben uns nie aus der Ruhe bringen lassen, uns gesteigert und das Niveau gehalten. So konnten wir uns sukzessive absetzen und das Spiel und damit den Meistertitel mit 28:21 einfahren.

Wir bedanken uns bei unseren Trainern für die vielen Jahre und für die vielen Höhen und Tiefen, die sie mit uns durchgemacht haben. Auch unseren zwei B-Jugendlichen Verena & Emma, die uns in dieser Saison super unterstützt haben gilt ein dickes Dankeschön! Vielen Dank auch an die vielen mitgereisten Fans die uns bei dem Spiel sowie beim Feiern danach sehr unterstützt haben. Ebenso gilt der Dank unseren Sponsoren!!!!

Es spielten: Tor: Nadja Weber, Emma Schmid, Isabel Staudinger Auf dem Feld: Sophia Linse (2), Dilan Cicek (1), Marie Grothe (3/1), Sophie Bosch (8) , Laura Mayer, Franziska Vogt (9/3), Vicky Gernhardt, Verena Skrobanek , Mara Raymund (5), Eliane Walter, Angelina Baur


Spieltag vom 23.02.2019

HSG Lonsee/A. - JSG Bodensee           37:23

Am 23. Februar 2019 reisten wir voller Motivation an den Bodensee, um gegen die JSG das vorletzte Spiel unserer Saison zu bestreiten. Da für uns immer noch die Chance auf den Staffelsieg besteht, war unser Ehrgeiz die Partie für uns zu entscheiden natürlich groß. Zu Beginn kamen wir jedoch nicht richtig ins Spiel. Die Abwehr unserer HSG war nicht präsent genug, wodurch wir viele einfache Tore kassierten. Auch im Angriff fehlte es Zeitweise an der Konzentration. Deshalb konnten wir uns vorerst nicht von der JSG absetzten. In der 15. Spielminute gelang uns dann der Umbruch. Durch eine gute Abwehrleistung, eine konzentrierte Spielweise und zielgenauen Torschüssen konnten wir in den folgenden 10 Minuten von 8:10 auf 8:16 erhöhen.

Wohlverdient ging die HSG mit einem 11:19 in die Halbzeitpause. Da kaum etwas an der Spielweise zu kritisieren war, fokussierten wir uns auf die vielen Gegentore, die wir verhindern könnten.  Mit dem Ziel diese Tore zu unterbinden und den Vorsprung weiter auszubauen gingen wir hochmotiviert in die zweite Halbzeit.

 

Die restlichen 30 Minuten dominierte die HSG dann das Spiel. Konzentriert spielten wir die Minuten runter und ließen uns von unserem Publikum regelrecht tragen. Auf Fehler der JSG Bodensee im Angriff konnten wir mit einfachen Kontertoren antworten. Sowohl die starke Abwehrleistung, als auch die herausragende Teamleistung im Angriff führte dazu, dass wir uns immer weiter von der JSG abhoben. Letztendlich konnten wir einen deutlichen 23:37 Sieg feiern.

Ein großes Dankeschön geht an unsere Damenmannschaft, die uns lautstark unterstützte und motivierte. Nun hoffen wir auf genauso große Unterstützung bei unserem letzten Spiel am 16.03. gegen Lindau, an dem wir endlich um den Staffelsieg spielen.

 

Es spielten: Dilan Cicek, Franziska Vogt, Isabel Staudinger, Laura Mayer, Sophia Linse, Eliane Walter, Viktoria Gernhardt und Mara Raymund


Spieltag vom 11.11.2018

HSG Lonsee/A. - TSV Lindau           23:10

Zweiter Sieg für die A-Jugend

Am vergangenen Sonntag spielten wir - die A-Jugend - gegen den TSV Lindau. Dass dieses Spiel nicht einfach wird, war jedem klar, weil Lindau ein unbekannter Gegner war.

In der ersten Halbzeit spielten wir ein Spiel, das man nicht in Worten fassen konnte. Unsere Gedanken waren überall, nur ganz offensichtlich nicht auf dem Spielfeld. Unsere Nervosität könnte man deutlich spüren. Wir spielten hektisch und unkonzentriert. In der Abwehr waren wir nicht engagiert genug. Und im Angriff vergaben wir viele Chancen durch zu schnelle Abschlüsse. Deshalb mussten wir mit einem Rückstand von 8:11 in die Halbzeitpause gehen. Uns war allen klar, dass wir uns zusammenreißen müssen und endlich zeigen müssen, was wir können.

Die Ansprache unserer Trainer zeigte Ihr Wirkung. Wir gingen motiviert und engagiert in die zweite Halbzeit. In der Abwehr spielten wir konsequent hart aber fair. Wir spielten zusammen und halfen uns gegenseitig. So konnten wir Tor um Tor den Rückstand aufholen und uns herankämpfen. Durch Tempogegenstöße und schöne Auftakthandlungen im Angriff haben wir uns Tor um Tor abgesetzt. Wir gaben alle unser bestes und zeigten, dass wir dieses Spiel unbedingt gewinnen und die zwei Punkte zu Hause erkämpfen wollen.

Vielen Dank an alle Fans die mit uns mitgefiebert haben und an unseren Sponsoren GG Immobilien & Gogi´s Autowerkstatt für die neuen Trikots die wir erfolgreich eingeweiht haben.

Es spielten: Nadja Weber, Sophia Linse, Dilan Cicek, Marie Grothe, Sophie Bosch, Laura Mayer, Franziska Vogt, Vicky gernhardt, Verena Skrobanek, Mara Raymund und Isabel Staudinger


Spieltag vom 20.10.2018

HCL Vogt - HSG Lonsee/A.           20:22 (12:11)

Auftakt nach Maß

Am letzten Samstag vielen auch bei uns wieder Tore,

Dabei sorgte auch der Schiri für Furore.

Doch nach Abpfiff hatten wir unsern Spaß,

Das war ein Auftakt nach Maß.

 

Nach 60 Minuten war es endlich so weit - wir durften nach unserem ersten Spiel der Saison jubeln.

Wir fuhren mit gemischten Gefühlen nach Vogt. Die einen waren aufgeregt, die anderen die Ruhe selbst und manche waren einfach nur mit der Auswahl der Musik unzufrieden.

Im Gegensatz zu uns konnte Vogt schon auf einen Sieg zurückblicken. Doch das hatte uns nicht zu interessieren und wir gingen alle motiviert in die Halle. Des Gegners Taktik war das Tempo. Und die fast erblindende, in den Augen schmerzhaft gelbe Halle, die uns im ersten Moment irritierte.

Doch uns hat das nicht interessiert und wir gingen motiviert in die Partie. Anfangs hatte die Motivation leider nicht ausgereicht. Konzentriert hätten wir auch sein sollen. So ging Vogt mit vier Toren in Führung. Doch wir kämpften uns ran und als wir dran waren, kämpften wir auch noch gegen den Schiri, der uns einfach nicht die Führung geben wollte. Als wir endlich den Ball durch unsere starke Abwehr erkämpfen und durch einen Konter einen erfolgreichen Torschuss aus 9 Meter feiern konnten, waren sich einige von uns nicht sicher, ob es für den Schiri vielleicht doch Kreis war. Als er uns den Treffer dann doch gewährte, gaben wir die Führung nicht mehr her und gewannen gegen Vogt und den Schiri mit 22:20.

Es spielten: Isabel Staudinger, Eliane Walter, Dilan Cicek, Victoria Gernhardt, Mara Raymund, Laura Mayer, Marie Grothe, Sophie Bosch, Sophia Linse.



Saison 2018/2019